PERFORMANCE

Anys Reimann & Theresa Weber - FLUIDITY

Donnerstag, 12. August, 19 Uhr * / Samstag, 14. August 2021, 16 Uhr

Mit einführenden Worten von Princela Biyaa (Kulturproduzentin, Berlin/Dortmund).

Anys Reimann und Theresa Weber verwandeln in FLUIDITY den Ausstellungsraum des Kunstvereins in ein multimediales Bühnenbild: Sie setzen sich dabei mit der Ambivalenz von Gegenständen und Körperbildern auseinander und stellen Elemente und Bewegungen aus dem Kontext des Bergbaus verschiedenen Verweisen auf kulturhistorische Rituale und Aspekte der Fetischisierung von Körpern gegenüber. Das Verhältnis zu Kraft und Gewicht, zu Licht, Dunkelheit und Opazität dieser maskulin geprägten Arbeitswelt prallt auf Symbole der Femininität, schwarzer Identität und Überlebensstrategie.

 

Die Begegnung zweier Künstlerinnen in einer vielschichtigen, mehrdeutigen Momentaufnahme - ein Spiel der Emanzipation, zwischen der inneren und äußeren Verortung, von Raum, Körper und Zeit.
 In fließenden Übergängen, unerwartet und kontinuierlich, entsteht ein Universum der Verwandlung.
Membrane Schichtungen und kaleidoskopische Projektionen, sowie prothetische Körperbilder, bedeuten das permanente Abstreifen und Aneignen - Durchlässigkeit und Eigenheit.

Eine Art der Bewegung, unsere Form, und deren Bedeutung.
FLUIDITY - the movement and its traces!
(Text: Anys Reimann, Theresa Weber)
 

Im Zuge des institutionsübergreifenden Projekts Dortmund Goes Black, eine Initiative von Dortmunder Kunstverein, Schauspiel Dortmund, Dietrich-Keuning-Haus und Internationales Frauen*Film Fest Dortmund + Köln.

* Im Rahmen des Kleinen Freitag, bei dem jeden Donnerstag ab 19 Uhr abwechslungsreiche Veranstaltungen an unterschiedlichen Orten im und am Dortmunder U stattfinden.

  

Die Performance wird freundlich gefördert von:














<< ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT

NACH OBEN Nach oben